UDO JURGENS lyrics - Schenk Mir Einen Traum

UDO JURGENS
"Schenk Mir Einen Traum"

Schenk' mir einen Traum
Und erzahl' mir vom Gluck ohne Leid
Und von Liebe fur alle Zeit,
Erzahl' vom Licht, das Herzen erwarmt,
Bevor sie erfrieren.

Erzahl' mir davon,
Wie das Gute am Ende gewinnt
Und dass Marchen unsterblich sind.
Erzahl' von Frieden statt Streit,
Von Aufrichtigkeit.

Erzahle mir nicht,
Wie's wirklich ist,
Weil mich das traurig macht.
Schenk' mir einen Traum,
Auch wenn er stirbt
Nach dieser einen Nacht!

Schenk' mir einen Traum,
Mag er auch viel zu gross sein und schon,
Mag die Hoffnung auch hundertmal im Wind verweh'n,
Nur wer traumt, lasst die Wunder der Welt gescheh'n.

Schenk' mir diesen Traum,
Wie die Liebe uns alle vereint,
Wie die Sonne fur jeden scheint,
Erzahl' Kein Mensch soll unwichtig sein
Im Schatten des ander'n.

Erzahl' mir davon,
Wie die Freude regiert nicht Verrat,
Dass kein Schreihals das Sagen hat.
Erzahl' dass die Luge verliert
Und die Wahrheit regiert!

Erzahle mir nicht,
Wie's wirklich ist,
Weil mich das traurig macht.
Schenk' mir einen Traum,
Auch wenn er stirbt
Nach dieser einen Nacht!

Schenk' mir einen Traum,
Mag er auch viel zu gross sein und schon,
Mag die Hoffnung auch hundertmal im Wind verweh'n,
Nur wer traumt, lasst die Wunder der Welt gescheh'n.

Schenk' mir einen Traum,
Vielleicht holt er die Wirklichkeit ein,
Vielleicht traumen wir nicht allein,
Erzahl' es brennt uns're Glut
In Tausenden Seelen!

Schenk' mir einen Traum,
Mag er auch viel zu gross sein und schon,
Mag die Hoffnung auch hundertmal im Wind verweh'n,
Nur wer traumt, lasst die Wunder der Welt gescheh'n.