UDO JURGENS lyrics - Vagabund

UDO JURGENS
"Vagabund"

Vagabund in meiner Seele
Hast die Jahre uberdauert
Keine Regel dieser Erde
Hat dich je ganz zugemauert
Vagabund der in mir lebt
Schwachen sollt man dir verzeihn
Lasst in manchem Arm mich ruhn
Aber kaum drin sesshaft sein

Vagabund ich seh uns beide
Locker durch das Leben sausen
Gehst mir manchmal uaf den Wecker
Hast im Kopf noch tausend Flausen
Vagabund verspieltes Kind
Alter Junge Kind im Mann
Ohne deine Freude
Ware ich arm dran

Meine Welt wird weit mit dir
Springe uber jeden Zaun
Unbekummert lasst du mich
Schlosser in die Wolken baun
Vagabund oh oh oh oh Vagabund

Vagabund der Widerworte
Du hast Kraft dich laut zu wehren
Denn du willst nicht alles dulden
Sondern falschen Frieden storen
Vagabund dein heisses Blut
Hat mir oft den Mund verbrannt
Doch ich brauche keinen Trost
Weil ich mich fand

Vagabund geloster Tage
Treiben gleiten nur nicht lenken
In den Tag hinein zu Leben
Nicht schon heut an morgen denken
Vagabund du schwarzes Schaf
Streckst noch gern die Zunge raus
Da wo Wind entgegenweht
Sind wir zu Haus

Und verkriech ich mit in mir
Wenn ichs mals zu sturmisch find
Offnet sich mein Herz durch dich
Lachend wieder fur den Wind
Vagabund oh oh oh oh Vagabund

Voller Unrast atemlos
Das was einengt weggeraumt
Ungebeugter Lebensmut
Nichts an Gluck und Leid versaumt
Vagabund oh oh oh oh Vagabund BUND

VAGABUND, OH, OH, OH, OH, VAGABUND