UDO JURGENS lyrics - Was Ich Gerne War' Fur Dich

UDO JURGENS
"Was Ich Gerne War' Fur Dich"

Fur dich mocht' ich Poet sein, am Klavier Gedichte malen
Deine Seele streicheln wie ein sanfter Sommerwind
Ich mochte Worte finden wie gewebt aus Sonnenstrahlen
Die deinen Tag erhellen, wenn die Zeiten duster sind
Ab Fur dich mocht' ich Chagall sein und die Welt in Farben tauchen
Die dieses Gluck beschreiben, wenn ich deine Nahe fuhl'
Doch wurd' ich jedes Feuerrot und Himmelsblau verbrauchen
Es wurde nicht genugen, um zu sagen, was ich will:

Alles Illusion
Alles Traume lediglich
Doch du sollst einfach wissen
Was ich gerne war' fur dich

Fur dich mocht' ich ein Licht sein, das brennt nur deinetwegen
Dein Leuchtturm, wenn das Hoffen sinnlos scheint und schwer
Mocht' alles, was dir Angst macht, in Schutt und Asche legen
Die traurigen Gedanken versenken tief im Meer!

Fur dich mocht' ich allmachtig sein, mocht' mit blossen Handen
Mich dem Bosen stellen, jedem Sturm auf seiner Bahn
Ich mochte jeden Zweifel, Tod und Teufel von dir wenden
Mochte alles konnen, was ich leider doch nicht kann

Alles Illusion,
Alles Traume lediglich,
Doch du sollst einfach wissen
Was ich gerne war' fur dich

Doch du bist kein Traum,
Du bist Wirklichkeit fur mich
D'rum sollst du einfach wissen
Was ich gerne war' fur dich

Deine Insel aus Gefuhl
Dein Weg zu jedem Ziel
Das Ja bei jedem Nein
Mocht' ich fur dich sein!